ENKOR

Engagementkonstellationen in ländlichen Räumen – Ein Ost-West-Vergleich

Wir untersuchen in vergleichender Perspektive in neun ländlichen Gemeinden Ost- und West­deutschlands freiwilliges Engagement im Hinblick auf seine Erscheinungsformen, Akteure und Kontextbedingungen im Zeitverlauf. Neben dem Gewinn spezifischer Erkenntnisse zum Engagement in ländlichen Räumen sollen Empfehlungen für dessen gezielte Förderung entwickelt werden.

Durch Gemeindestudien und mithilfe des bürgerwissenschaftlichen Instruments „Landinventur“ soll ein tiefenscharfes Bild des aktuellen ländlichen Engagements und seiner typischen Konstellationen entstehen. In lokalen Engagementwerkstätten werden wir Chancen und He­raus­forderungen für zivilgesellschaftliche Aktivitäten partizipativ mit Bürger*innen diskutieren sowie politische Handlungsempfehlungen zur Unterstützung des ländlichen Engage­ments entwickeln.

ENKOR ist ein Verbundprojekt der Georg-August-Universität Göttingen, der Hochschule Zittau-Görlitz und des Thünen-Instituts für Regionalentwicklung. Die Forschung wird vom Frühjahr 2021 bis Frühjahr 2024 durch Mittel des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Bundesprogramm Ländliche Entwicklung gefördert.

Laufzeit

2021-2024

Förderer

Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft